Schlagwort-Archive: Windows

Lost and Found – Erfahrungsbericht: Recoverit Pro von Wondershare

Recoverit von Wondershare

Datenrettung wäre kein so großes Geschäft, wenn es nicht jeden von uns schon einmal getroffen hätte. Auf dem Markt der Datenrettungs-Software tummelt sich eine unübersehbare Anzahl an kostenpflichtigen als auch kostenfreien Tools. Teils sind es Spezialisten die „lediglich“ in einer Disziplin, z.B. dem Herstellen versehentlich gelöschter Partitionen, gut sind und zum anderen gibt es Schweizer Offiziersmesser gleiche Toolsets, die eine Vielzahl an Aufgaben rund um den Verlust von Daten unter einer Benutzeroberfläche vereinen. Im nachfolgenden Artikel habe ich mir die Anwendung der Firma Wondershare, mit ihrem Produkt Recoverit Pro für Windows näher angeschaut.

Lost and Found – Erfahrungsbericht: Recoverit Pro von Wondershare weiterlesen

Vom Verlieren und Wiederfinden – Erfahrungsbericht: EaseUS Data Recovery Wizard Free

Man kann so viel aufpassen wie man will, früher oder später trifft es jeden, ob selbst verschuldet oder aufgrund eines technischen Defekt: Datenverlust.

Wie schnell wird aus Versehen ein Ordner mit geliebten Bildern gelöscht, ein Video beim Überfahren des Touchpad am Notebook in den Papierkorb befördert, eine in die Jahre gekommene SD-Karte hat Schreib- oder Lese-Probleme. Da ist es gut, wenn die Daten zuvor per Backup gesichert wurden. Falls keine Datensicherung zur Verfügung steht, hilft eine so genannte Datenwiederherstellungs-Software. Im folgenden Artikel findet Ihr meinen Erfahrungsbericht mit der „Data Recovery Wizard“ Software von EaseUS in der Free Edition.

Vom Verlieren und Wiederfinden – Erfahrungsbericht: EaseUS Data Recovery Wizard Free weiterlesen

EaseUS Partition Master – Herr der Partitionen

EaseUS Partition Master

Der PC tut es noch,  eine schnelle CPU ist drin, eine gute Grafikkarte auch, ausreichend RAM installiert, der Flaschenhals aber bildet, wie so oft, die Festplatte (HDD) in der sich noch die echten Scheiben aus Metall drehen. Nun steht man vor dem Problem, wie ziehe ich mein Betriebssystem, meine Programme  und meine Daten auf die neu gekaufte SSD (engl. für Solid-State-Disk) um? Ein weiteres Szenarion bildet der Fall, dass sich eine Partition über die Jahre mit gefüllt hat und nun vergrößert werden muss. EaseUS Partition Master – Herr der Partitionen weiterlesen

How to – Firefox: „Unsicheres Log-in-Feld“ deaktivieren

Zur Zeit in aller Munde, die Warnung beim Firefox Browser seit der Version 51, die vor einem einloggen über eine unverschlüsselte Verbindungen warnt. An diesem Sicherheitsfeature, stören sich mehr und mehr Anwender und es füllen sich die Foren mit zum Teil hitzigen Diskussionen die ein Für und Wider, um Bevormundung, etc. führen.

Dabei ist eine Abhilfe nicht weiter schwer zu finden, denn Firefox stellt von Haus eine elegante Möglichkeit bereit. Über die Eingabe von about:config in der Adressleiste des Browsers lassen sich vielfältige Einstellungen, die sonst nicht zu sehen sind, ändern.

Nach der  Eingabe von about:config in der Adresszeile erscheint eine spalten-basierende Übersicht aller vorhandenen Parameter. Ein zentraler Teil dabei, ist die Suche. Hier wird der Suchbegriff – also den Schalter, welchen man ändern möchte – eingegeben, hier den folgenden Begriff eingeben: security.insecure_field_warning.contextual.enabled

Durch ein Doppelklick auf den jeweiligen Schalter, wird dieser entweder ein oder aus geschaltet, je nachdem welchen Zustand er zuvor hatte.

Ab sofort zeigt Firefox keine sicherheitsrelevante Warnung mehr, beim anmelden über eine unsichere Verbindung an.

Frohes Schalten und Walten wünscht,
Chefkoch

Unter Windows das Tree-Kommando nutzen

Wer unter Windows öfters mit Verzeichnisstrukturen am hantieren ist, z.B. bei der Installation einer Magento Erweiterung oder eines WordPress Plug-In, der sollte sich das Tree-Kommando unter Windows anschauen. Mit dem Tree Befehl lässt sich einfach eine Ordnerstruktur graphisch darstellen. Die Ausgabe kann in eine Datei umgeleitet und anschließend ausdruckt werden.

Windows tree Kommando Ausgabe

Die Tree Kommando Syntax

Die Tree Kommando Syntax lautet folgendermaßen:

TREE [Laufwerk:][Pfad] [/F] [/A]

/F        Zeigt die Namen der Dateien in jedem Ordner an.
/A        Verwendet den ASCII- statt des erweiterten Zeichensatzes.

Wichtig ist, dass wenn man die Ordner-Struktur in eine Datei ausgeben will, um diese später auszudrucken, so ist es ratsam den Parameter  /A zu verwenden. So bleiben die Ordnungszeichen, die die Struktur wiedergeben, gut leserlich.

Das folgende Beispiel  gibt die Ordner-Struktur des aktuellen Verzeichnisses, samt seiner Unterordner aus und leitet die Ausgabe in die Datei dir.txt um.

Tree /A > dir.txt

Frohes Baum erstellen wünscht
Chefkoch

Windows Explorer – Pfad und Dateiname in Zwischenablage kopieren

Wie oft benötigt man mal eben schnell den Pfad und Dateinamen einer Datei, um ihn zum Beispiel in ein Dokument oder eine Dokumentation einzufügen. An den Dateinamen kommt man ja über den Umbenennen Befehl (F2) noch einigermaßen elegant heran. Aber den Pfad und den Dateiname, das ist schon schwieriger. So geht’s in einem Rutsch.

Achtung: Funktioniert unter Windows 7 und Windows 8, aber nicht unter Windows XP.

Die folgende Abbildung zeit das normale Kontextmenü, nach einem Klick mit der rechten Maustaste.

Windows 7 Kontextmenü normal

Wird jedoch zusätzlich die Shift-Taste gedrückt, so steht zusätzlich der Befehl „als Pfad kopieren„zur Verfügung, der den kompletten Pfad, sowie den Dateinamen in die Zwischenablage kopiert.

Windows 7 Kontextmenü erweitert

Wenn wir den Inhalt der Zwischenablage nun in eine Datei kopieren, so steht nun der Dateiname inklusive Pfadangabe zur Verfügung.

Windows 7 Pfad und Dateiname

Frohes kopieren wünscht
Chefkoch

Netzwerk Scanner für Windows

Um sich einen schnellen und einfachen Überblick über alle verfügbaren Dienste und Ressourcen der im Netzwerk befindlichen Computer zu verschaffen lohnt sich ein Blick auf den Network Scanner von LizardSystems für Windows, der für den privaten Gebrauch kostenlos ist und funktional keine Einschränkungen besitzt.

Bei Netzwerk-Scanner handelt es sich um einen IP-Scanner zur Netzwerk-Analyse, der es erlaubt, IP-Adressen und IP-Bereiche lokal oder entfernt komfortable zu scannen und die Ausgabe übersichtlich in Listenform darzustellen. Das Programm scannt Computer nicht nur auf NetBIOS Ressourcen hin, sondern auch auf Ausführung von FTP-und Web-Diensten. Weiterhin ist es möglich, Zugriffsrechte auf Ressourcen während des Scan-Prozess zu überprüfen. Listen könne einfach importiert und exportiert werden.

Network Scanner von LizardSystems

Ein prima Werkzeug für die Netzwerkanalyse zwischendurch. Ich fand es nützlich als ich vor kurzem einen Router mit fester IP-Adresse auf Access-Point Modus umgestellt habe und dieser mit dem Wechsel automatisch von fester IP-Adresse auf DHCP umgestellt hatte und ich nicht wusste wie ich ihn nun erreichen kann.

Bei der Installation ist darauf zu achten, dass beim erstmaligen Aufruf und der Eingabe der Seriennummer, dass das Programm mit Administrator-Rechten gestartet wird. Die Seriennummer kann einfach auf der Webseite beantragt werden und kommt dann per Mail. Einen Artikel zum Thema UAC (User Access Control) gibt es hier.

Frohes scannen wünscht
Chefkoch

China-Spam unter Microsoft Outlook filtern

Mit Fremdsprachen habe ich mich ja schon immer schwer getan. Mittlerweile bin ich froh das ich mich mit Englisch ganz gut arrangiert habe. Und jetzt soll ich auch noch chinesisch lernen? Wirklich nicht. Im Ernst, mittlerweile beträgt der Spamanteil aus China  in meinem Microsoft Outlook Posteingang bestimmt 50-70%. Tendenz steigend.

So sieht mein Posteingang jeden Morgen aus, wenn mein Rechner hochgefahren ist, Microsoft Outlook gestartet und alle Mail abgerufen wurden.MS Outlook Junk Mail Posteingang

Der folgende Artikel beschreibt zwei Ansätze, um diesem Spam-Problem Herr zu werden, anhand dem Mail Client Microsoft Outlook 2007. Das gleiche sollte auf Outlook 2003 und 2013 übertragbar sein. China-Spam unter Microsoft Outlook filtern weiterlesen

Adobe Acrobat 8 Pro unter Windows 7 64 Bit installieren

Adobe bietet seit Anfang Januar 2013 die nicht mehr im Handel erhältliche Version Adobe Acrobat 8 Pro zur PDF-Erstellung und -Bearbeitung zum kostenlosen Download an. Acrobat 8 Pro ist dabei ein Bestandteil der ebenfalls kostenlos erhältlichen Creative Suite 2. Der einzige Haken an der Geschichte ist, dass die Software schon ein paar Tage auf dem Buckel hat und Adobe als Systemvoraussetzungen Windows 2000 oder XP nennt und offiziell kann die Software nicht mehr unter Windows Vista und Windows 7, speziell die 64-Bit Versionen, installiert werden. Das folgende Rezept zeigt wie es trotzdem geht. Adobe Acrobat 8 Pro unter Windows 7 64 Bit installieren weiterlesen

Webbrowser Cache leeren und Cookies löschen

Wenn die Flugtickets bei jeder Suche immer teurer werden, die Produktanzahl im Online-Shop immer geringer wird, die Anzahl Betten in der Unterkunft gegen Null tendiert, dann ist es an der Zeit seine Spuren, die jeder von uns im Internet hinterlässt, zu löschen. Denn oft werden anhand von diesen Spuren Besucher wiedererkannt und so eine oft künstliche Knappheit vorgegaukelt die nicht immer vorhanden ist.

Jeder Webbrowser, egal ob Internet Explorer, Firefox, Google Chrome oder speichert Webseiten die bereits angeschaut wurden, lokal auf dem System ab, damit bei einem erneuten Laden der Seite nicht wieder alle Inhalte, wie Texte, Bilder, Animationen und Programmscripte heruntergeladen werden müssen. Außer den Daten die den eigentlichen Inhalt der Webseite darstellen, gibt es noch weitere (unsichtbare) Informationen die sogenannten Cookies. Das sind  kleine Dateien in denen zum Beispiel die letzte Flugsuche, oder Zimmersuche gespeichert werden und ein Surfen bequemer machen, weil beim Besuch der Website nach einer Woche man immer noch mit seinem Namen angesprochen wird. Webbrowser Cache leeren und Cookies löschen weiterlesen