Archiv der Kategorie: allgemein

Dies ist die Standard Kategrie

Magento Shop auf einen neuen Server umziehen

Magento Online ShopUm ein Magento Shop auf einen neuen Server und einen anderen Domain-Namen umzuziehen, sind wenige Schritte nötig, die mit allgemeinen Kenntnissen in FTP, PHP und MySQL zu bewerkstelligen sind. Wie das geht, beschreibt der folgende Artikel.

Serverumzug, die einzelnen Schritte:

  • Alle Dateien und Ordner (keine versteckten Dateien vergessen!) in ein Archiv packen.
  • Die Datenbank sichern, wie das geht steht hier in: Magento Datenbank  sichern und wieder einspielen.
  • Den zuvor erstellen Datenbank-Auszug (Dump), wie im vorherigen Artikel beschrieben, in die neue Datenbank, importieren.
  • In der Tabelle core_config_data nach den Einträgen für web/secure/baseurl und web/unsecure_baseurl suchen und dort den neuen Domain-Namen eintragen.
  • Das zuvor erstellte Archiv am neuen Speicherort entpacken
  • Die Unter-Verzeichnisse in /var/cache und /var/session können gelöscht werden. Also die Ordner sich im Ordner cache befinden, nicht der Ordner cache!
  • Die im Hauptverzeichnis befindliche .htaccess gegebenenfalls anpassen. Dies betrifft in aller Regel die Zeile die mit RewriteBase beginnt. Hier bei Bedarf die Ordnerstruktur anpassen.
  • Im Ordner /app/etc/ die Datei local.xml anpassen. Hier werden die neuen Datenbankzugangsdaten eingetragen.
  • Als Abschuss noch folgendes prüfen: In der Cache-Verwaltung die Indizes & Rewrites aktualisieren und den Cache (falls aktiviert) dort nochmals zu löschen und erneut zu aktivieren.

Wenn alles gut gegangen ist, erscheint der Shop in neuem Glanz:

Magento Online Shop nach dem Umzug
Magento Online Shop nach dem Umzug

Ein weiterer Tipp zum Thema Magento-Connect Manager:
Unter downloader/pearlib nach dem Umzug die Datei “pear.ini” löschen. Vorher im Zweifel eine Kopie davon erstellen.

Der Grund:
Diese Datei enthält die alten Pfade und Extensions können nicht mehr korrekt installiert werden! Wenn Sie nach Löschung dieser Datei den Connect-Manager wieder einsetzen, dann wird die gelöschte Datei wieder neu geschrieben & enthällt anschließend die neuen, aktualisierten Pfade mit der neuen Domain und ggf. der Verzeichnishierarchie Ihrer Installation.

ACHTUNG: Den Tipp mit dem Magento-Connect Manager kann ich nicht bestätigen! In der Magento Version 1.7.0.2 ist dieser Ordner nicht (mehr) vorhanden. Dies nur der Vollständigkeit halber.

Gutes gelingen wünscht
Chefkoch

Magento Datenbank mit phpMyAdmin sichern und wiederherstellen

Magento LogoDatensicherung ist ein elementarer Bestandteil der Tätigkeiten eines jeden Systemadministrators. Dazu gehört die Sicherung aller Dateien und oder der Datenbank. Nur so kann im Fehlerfall oder im Falle einer Portierung auf anderes System sichergestellt werden, dass das System zu einem definierten Zustand wiederhergestellt werden kann. Bei einer Magento Installation betrifft das neben allen Dateien und Verzeichnissen auch eine Kopie der MySQL Datenbank. Doch was nutzt das beste Backup wenn nicht sichergestellt werden kann, dass es im Notfall auch fehlerfrei wieder eingespielt werden kann?

InnoDB vs. MyISAM

Zum jetzigen Zeitpunkt unterstützt Magento das Datenbankmanagementsystem MySQL. Innerhalb von MySQL werden so genannte Storage Engines verwendet um die Daten auf Dateiebene zu organisieren. Im Moment kommen die beiden Storage Engines InnoDB und  MyISAM zum Einsatz, wobei jede für sich Vor- und Nachteile besitzt.

InnoDB

Bei InnoDB handelt es sich um ein freies Speichersubsystem für MySQL, welches vor allem durch Transaktionssicherheit und referenzielle Integrität über Fremdschlüssel glänzt.

MyISAM

MyISAM zeichnet sich besonders durch hohe Effizienz aus und besitzt seit der MySQL 3.23 ein Volltextsuche.

Wie sich unschwer erkennen lässt, werden für Online Shops, wie Magento einer ist,  Transaktionssicherheit benötigt, damit ein Einkauf entweder fehlerfrei und vollständig oder gar nicht ausgeführt wird. Magento Datenbank mit phpMyAdmin sichern und wiederherstellen weiterlesen

Das MySQL Verwaltungsprogramm phpMyAdmin installieren

PhpMyAdmin LogoMit phpMyAdmin, einem Programm zur Verwaltung und Administration von MySQL Datenbanken, welches ich seit Jahren beinahe täglich einsetze, steht ein einfach zu bedienendes auf PHP basiertes Programm zur Verfügung, welches jeder Entwickler kennen sollte. Der folgende Artikel beschreibt wie phpMyAdmin installiert und eingerichtet wird.

Die im Moment aktuellste Version 4.1.5 kann hier runter geladen werden. Zur Auswahl stehen einmal die englische Version in verschiedenen gepackten Formaten und zum anderen eine multilinguale Version in der auch die deutsche Version enthalten ist. Am einfachsten ist es die zip-Version zu verwenden, da sich beinahe auf jedem System ein entsprechendes Programm befindet, welches die Datei entpacken kann. Das MySQL Verwaltungsprogramm phpMyAdmin installieren weiterlesen

8. Joomla! Geburtstag – Alles Gute zum Jahrestag

Joomla! 8. Jahrestag
image by @Helvecio

Wir schreiben das Jahr 2005, eine Gemeinschaft bestehend aus Entwicklern und Benutzer rund um den Globus hat sich entschieden ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Das Resultat ist die Geburtsstunde eines neuen Software Projektes, welches das Licht der Welt am 1. September 2005 erblickt und den folgenden Namen trägt: Joomla!

Und in den Tagen zwischen dem 15. und 17. September 2005, je nach Zeitzone, wurde Joomla! 1.0.0 veröffentlicht.

<code>--- 1.0.0 Released -- [17-Sep-2005 00:30 UTC] ---</code>

8. Joomla! Geburtstag – Alles Gute zum Jahrestag weiterlesen

Rapid PHP-Editor 2014 oder schneller als die Polizei erlaubt

Rapid PHP Editor 2014Wer kennt ihn noch meinen Lieblingseditor über viele Jahre: HomeSite, von der Firma Allaire. HomeSite war ein leistungsfähiger, übersichtlicher und leicht zu bedienender PHP/HTML-Editor der über viele sinnvolle Features und Funktionen verfügte. Nach Aufkäufen durch Macromedia, die wiederum von Adobe aufgekauft wurden, erschien im September 2003 mit der Version 5.5, die letzte Ausgabe.

Ruhe in Frieden geliebter HomeSite, Du warst lange ein treuer Begleiter. Aber 10 Jahre sind eine lange Zeit in der sich einiges getan hat.

Lange habe ich nach einer Alles-in-Einer-Softwarelösung für mein tägliches Programmieren in PHP, HTML, CSS und JavaScript gesucht, bis ich auf Rapid PHP-Editor von Blumentals Software gestoßen bin, den ich im folgenden Artikel vorstellen möchte.

Rapid PHP-Editor 2014

Nach der Installation kann bei einem einmaligen Einrichtungsdurchlauf das Erscheinungsbild und die Grundcharakteristik ausgewählt werden. Schon bei erstmaligen Aufruf findet man sich schnell zurecht und kann auf Entdeckungsreise gehen, denn zu entdecken gibt es vieles. Hier erst einmal die Haupt-Funktionen:

  • Schnelle Entwicklungsumgebung – wirklich flott.
  • Syntax-Hervorhebung für eine große Anzahl an Sprachen wie: HTML, CSS, JavaScript, PHP, XML, Perl, SQL, Apache.
    Rapid PHP Editor 2014 - Syntax-Highlighting
  • Integrierter FTP-Client für den Upload auf den Live-Server.
  • Erweitertes Suchen und Ersetzen in Ordner und Dateien auch mit Hilfe regulärer Ausdrücke.
  • Integriertes Debuggen und Validieren mit Hilfe von xDebug-PHP-Debugger auch in Echtzeit. Rechtschreibprüfung, W3-HTML- und CSS-Validierung, JSLint-JavaScript-Prüfung.
  • Unterstützung der Smarty-PHP-Template-Engine.
  • Code-Wiederverwendung mit Hilfe von einfach zu pflegenden Code-Bibliotheken.
  • Up-to-Date mit modernen Webstandards wie HTML5 und CSS3, inkl. Code Prefixer für max. Browser-Kompatibilität.
  • Integrierte Projekt-Verwaltung zum einfachen und bequemen Verwalten und hoch laden von Dateien und Verzeichnissen.
  • Sinnvolle Werkzeuge wie: Farbwähler, XRay zum anzeigen der CSS Struktur einer Seite, WinMerge zum vergleichen von Dateien, HTML-Tidy hilft HTML-Fehler zu erkennen und beseitigen. Rapid PHP-Editor 2014 oder schneller als die Polizei erlaubt weiterlesen

Unerwünschtes crawlen der Website durch Bots bzw. Spider verhindern

Website Crawler, auch Spider oder allgemeiner Robots bzw. Bots genannt, durchforsten das Internet und analysieren automatisch Internetauftritte um diese zu indexieren. Was bei Google, Bing und Co. erwünscht ist kann bei anderen „Besuchern“ aber auch schnell zur Last werden. Dies kann, sogar im wahrsten Sinne des Wortes, schnell zur Last werden und zwar für den jeweiligen Server auf dem die Webseite gehostet wird und der ständig unter Volldampf läuft.

Um bestimmte Bots vom durchsuchen der eigenen Website auszuschließen gibt es 2 Methoden. Zum einen mit Hilfe einer robots.txt Datei und als zweite Lösung die, mit Hilfe von URL rewrite Regeln in einer .htaccess Datei.

Ich möchte deshalb nur näher auf die zweite Methode eingehen, da das befolgen der Anweisungen einer robots.txt keine Pflicht darstellt und sich einige Spider nicht daran halten. Unerwünschtes crawlen der Website durch Bots bzw. Spider verhindern weiterlesen

BSI Studie zum Thema Sicherheit von Content Management Systemen

Vor kurzem wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine mehr als 160 seitige Studie veröffentlicht, die den gängigen Content Management Systemen (CMS) von WordPress, Joomla!, Drupal, Typo3 und Plone auf den sicherheitstechnischen Zahn fühlt.

Untersucht wurden unter anderem einzelne Phasen des Softwarelebenszyklus, sowie Themen wie beispielsweise Protokollierungseinstellungen und Datenschutz, welche mittelbaren Einfluss auf das Sicherheitsmanagement haben.

Es wurden verschiedene Szenarien durchgespielt, um einen realen Bezug herstellen und Handlungsempfehlungen geben zu können. Szenarien waren dabei eine „Private Event Site“, ein „Bürgerbüro in einer kleinen Gemeinde“, „Open Government Site einer Kleinstadt“ und ein „Mittelständisches Unternehmen mit mehreren Standorten“.

Graphische Darstellung der Schwachstellen in den Erweiterungen und Basis-Installation
Bild: BSI

Eine, für viele wahrscheinlich wenig überraschende, Erkenntnis der Studie ist, das die Grundsysteme von Joomla!, WordPress und Co. Wesentlich sicherer sind als viele der von Drittherstellern angebotenen Erweiterungen. So fallen ca. 20% der gefundenen Fehler bei WordPress auf die Basis-System und die restlichen 80% auf Erweiterungen. Bei Joomla! Und TYPO3 unterscheiden sich die Zahlen mit 13% bzw. 14% Basis und 87% und 86% nur unwesentlich.

Letzten Endes sollte ein System stets aktualisiert werden und nur so viele Erweiterungen wie nötig und so wenig wie möglich installiert werden.

Viel Spaß wünscht
Chefkoch

Link zum BSI Artikel: Content Management System (CMS)

China-Spam unter Microsoft Outlook filtern

Mit Fremdsprachen habe ich mich ja schon immer schwer getan. Mittlerweile bin ich froh das ich mich mit Englisch ganz gut arrangiert habe. Und jetzt soll ich auch noch chinesisch lernen? Wirklich nicht. Im Ernst, mittlerweile beträgt der Spamanteil aus China  in meinem Microsoft Outlook Posteingang bestimmt 50-70%. Tendenz steigend.

So sieht mein Posteingang jeden Morgen aus, wenn mein Rechner hochgefahren ist, Microsoft Outlook gestartet und alle Mail abgerufen wurden.MS Outlook Junk Mail Posteingang

Der folgende Artikel beschreibt zwei Ansätze, um diesem Spam-Problem Herr zu werden, anhand dem Mail Client Microsoft Outlook 2007. Das gleiche sollte auf Outlook 2003 und 2013 übertragbar sein. China-Spam unter Microsoft Outlook filtern weiterlesen

Firefox riesiges Kontextmenü (rechte Maustaste)

Plötzlich und scheinbar über Nacht oder vielleicht einfach nur nach einem der vielen unbekannten Updates ist das Kontextmenü vom Firefox, also das Menü welches erscheint wenn die rechte Maustaste gedrückt wird, riesengroß geworden. Im vorliegenden Fall trat das Problem mit dem Riesenmenü nach dem Update von Firefox Version 20 unter Windows XP auf. Das ganze sah dann in etwa so aus:

Firefox-Kontext-Menü

Für das Problem ist höchstwahrscheinlich die Firefox Erweiterung FIREBUG 1.10.6 verantwortlich. Über „Extras“, „Add-ons“ kann geprüft werden, welche Version installiert ist. Firefox riesiges Kontextmenü (rechte Maustaste) weiterlesen