Joomla Zugriffe der Beiträge auf Null (zurück) setzen

Häufig passiert es, dass wenn eine Joomla Website online geht, die einzelnen Artikel darin bereits unzählige male angeklickt wurden bis die Inhalte korrekt waren oder bis sie richtig formatiert sind. Wenn man jedoch möchte, dass der Zähler, der in der Joomla Artikel Verwaltung zu sehen ist richtig zählt, so lässt sich mit einem einfachen SQL-Kommando der Zähler auf Null setzen. Wie das für eine Joomla Installation in der Version 3.x geht, seht Ihr jetzt.

Joomla Artikel Zugriffe

Weiterlesen

xt:Commerce Shop auf einen neuen Server umziehen

xt:Commerce LogoUm einen xt:Commerce Online Shop auf einen anderen Server umzuziehen, zum Beispiel auf einen lokalen Entwicklungsserver oder der Umzug auf einen neuen Server, sind die im folgenden beschriebenen Schritte notwendig. Dabei sind lediglich geringe Kenntnissen in FTP, PHP und MySQL notwendig.

Backup der xt:Commerce  Installation durchführen

  • Alle Dateien und Verzeichnisse (keine versteckten Dateien vergessen!) in ein Archiv packen und auf den lokalen Rechner runter laden.
  • Die MySQL Datenbank mit Hilfe von phpMyAdmin sichern. Falls phpMyAdmin noch nicht installiert ist, so findet Ihr hier eine Anleitung dazu. Die zu sichernde Datenbank auswählen und oben in der phpMyAdmin Navigation auf Exportieren klicken. Solange keine Änderung an den Export-Parameter vorgenommen werden müssen, genügt es, auf OK zu klicken und die Sicherung der Datenbank beginnt und der Download startet.
  • Das war schon der erste Schritt der Datensicherung.

Weiterlesen

Mit Firebug CSS :active und :hover anzeigen und bearbeiten

Es gibt einfach kein Programm, dem sich, selbst nach langjähriger Nutzung, nicht das eine oder andere “Geheimnis” entlocken lässt. So ist es auch bei Firebug, einem Gratis Add-On für Firefox, welches für Webentwickler quasi unentbehrlich ist. Um mit Hilfe von Firebug die CSS Eigenschaften von :active und :hover anzeigen oder ändern zu können, wie folgt vorgehen:

  • Falls nicht schon installiert, Firebug runterladen und installieren.
  • Zu untersuchende Seite im Browser öffnen und Firebug durch ein Klick auf das Käfer-Symbol aktivieren.
  • Das zu untersuchende Element mit Firebug auswählen
    Firebug Element untersuchen
  • Im rechten Fenster, im Tab Styles, auf das kleine Dreieck klicken und den Eintrag :hover auswählen.
    Firebug CSS Element :hover untersuchen
  • Das war’s schon. Jetzt können bequem auch die :hover Eigenschaften geprüft und bearbeitet werden.

Gutes hoover’n wünscht
Chefkoch

Joomla Updates 3.2.3 und 2.5.19 erschienen – Inkl. Datenbankschemaversion Fehler

Joomla! Open Source CMSVor ein paar Tagen erschienen die beiden Updates für das Joomla! CMS in den Versionen 2.5.19, für den aktuellen LTS (Long Term Support) und für 3.2.3, die aktuelle STS (Short Term Support) Version.

Vor allen Dingen das Update für den 3-er Strang sollt umgehend einspielt werden, das das Update eine als hoch eingestufte SQL-Injection Sicherheitslücke enthält und weitere 40 Fehler beseitigt.

Die Updates lassen sich über die in Joomla integrierte Update-Funktion im Administrationsbereich einfach einspielen. Zuvor sollte, wie immer, ein Backup erstellt werden.

Fehler nach Update auf 3.2.3: Falsche Datenbankschemaversion

Nach dem Update auf die Version 3.2.3, und nur nach einem Update auf diese Version, erscheint in der Joomla Administration im Bereich “Erweiterungen” – “Datenbank” die folgende Fehlermeldung: “Achtung: Die Datenbank ist nicht auf dem neuesten Stand!” und darunter: “Die Datenbankschemaversion (3.2.3-2014-02-20) passt nicht zur CMS-Version (3.2.3).”

Joomla3 falsche Datenbankschemaversion nach update

Da es sich hierbei um ein Darstellungsfehler (View) handelt, kann diese Meldung ignoriert werden. Weitere Informationen zum Fehler findet Ihr im Artikel Database schema version (3.2.3-2014-02-20) does not match CMS version (3.2.3). Der Fehler wird mit dem nächsten Update beseitigt. Unter Github wird ein Fix beschrieben, für den der es interessiert.

Frohes Updaten wünscht
Chefkoch

Responsive Joomla One-Page Templates – Eine Übersicht

One Page Portfolio WebsiteAuf der Suche nach einer Designidee für ein Kunden-Projekt bin ich bei den beliebten One-Page oder auch Single-Page Templates gelandet. Hierbei handelt es sich um (Joomla) Templates, bei denen ein Klick auf ein Menüpunkt nicht eine neue Seite lädt, sondern der eigentliche Inhalt runter scrollt und so in den Fokus des Betrachters gerät. Die Navigation erfolgt in der Regel erst vertikal und danach horizontal.

Aufgrund des Aufbaus dieser Template eignen sich diese Vorlagen am ehesten für Websites mit einer begrenzten Anzahl Seiten und der Präsentation von Portfolios. Dem ursprünglichen Wortsinn nach, handelt es sich bei einem Portfolio, um eine transportable Mappe, in der ein Künstler ausgewählte Werke zur Ansicht bereithält. Und genau das ist der Hauptverwendungszweck der Joomla Templates die ich im folgenden Artikel vorstellen möchte.

Template Gemeinsamkeiten:

  • Für Joomla Version 2.5 und 3.x, wenigstens aber Joomla 3.x geeignet
  • Responsives Webdesign; also das reagieren auf das jeweilige (mobile) Endgerät.
  • One-Page oder Single Page; alle Inhalte auf einer Seite.
  • Alle sind kostenpflichtig und kosten zwischen 40,- und 60,- Euro. Weiterlesen

Joomla Ausgabepufferung deaktivieren

Bei der Installation von Joomla 3.x ist im dritten Schritt ein Überblick der empfohlenen Einstellungen von PHP zu sehen. Hier kann es vorkommen, dass die Gepufferte Ausgabe auf dem Server aktiviert ist, empfohlen wird aber, das Puffern zu deaktivieren.

Joomla Installation - Ausgabe Pufferung
Joomla Installation – Ausgabe Pufferung

Der folgende Artikel zeigt, welche Möglichkeiten der Konfiguration der PHP Direktive “Output Buffering” es gibt und wie man Sie einstellt. Dies geschieht in Abhängigkeit je nachdem welche Möglichkeit des Zugriffes auf die Systemeinstellungen bestehen. Weiterlesen

Joomla 1.5 Archiv schließt seine Pforten

Joomla!Wie das JED (Joomla Extension Directory) Team heute bekannt gab, wird zum 1. März 2014 das Joomla 1.5 Erweiterungsarchiv endgültig geschlossen. Das Archiv war im Februar 2013 eingerichtet worden, um Benutzer ein weiteres Jahr mit Erweiterungen für die 1.5 Version zu  versorgen. Außerdem half es Entwicklern beim überführen ihrer Komponenten zu einer aktuellen Joomla Version oder nicht mehr weiter entwickelte Plug-Ins zu gabeln (forken).

Die JED 1.5 Zeitleiste

  • 1. April 2012: Neue Joomla 1.5 Erweiterungen werden nicht mehr angenommen.
  • 15. Februar 2013: Das Joomla 1.5 Kompatibilitäts-Symbol wird für neue Eingaben deaktiviert.
  • 15. Februar 2013: Das Joomla 1.5 Erweiterungsarchiv wird auf http://archive.extensions.joomla.org ausgelagert.
  • 1. März 2013: Einträge die Ausschließlich für Version 1.5 verfügbar sind wurden entfernt und das Joomla 1.5 Symbol ebenfalls.
  • 15. März 2013: Alle nicht kompatiblen Einträge wurden vom System entfernt.
  • 1. März 2014: Das Joomla 1.5 Erweiterungsarchiv schließt endgültig seine Pforten.

Eine Kopie vom Archiv wird eingetütet und aufbewahrt. Zum jetzigen Zeitpunkt besteht keine Absicht das Archiv oder Teile davon außerhalb des Joomla Projektes verfügbar zu machen.

Also wer noch Joomla 1.5 Dinge benötigt, da heißt es ran halten! ;-) Hier nochmal die schönen grünen Joomla Icons: Joomla 1.5 Legacy und Joomla 1.5 Native

Es grüßt Euch
Chefkoch

Magento Shop auf einen neuen Server umziehen

Magento Online ShopUm ein Magento Shop auf einen neuen Server und einen anderen Domain-Namen umzuziehen, sind wenige Schritte nötig, die mit allgemeinen Kenntnissen in FTP, PHP und MySQL zu bewerkstelligen sind. Wie das geht, beschreibt der folgende Artikel.

Serverumzug, die einzelnen Schritte:

  • Alle Dateien und Ordner (keine versteckten Dateien vergessen!) in ein Archiv packen.
  • Die Datenbank sichern, wie das geht steht hier in: Magento Datenbank  sichern und wieder einspielen.
  • Den zuvor erstellen Datenbank-Auszug (Dump), wie im vorherigen Artikel beschrieben, in die neue Datenbank, importieren.
  • In der Tabelle core_config_data nach den Einträgen für web/secure/baseurl und web/unsecure_baseurl suchen und dort den neuen Domain-Namen eintragen.
  • Das zuvor erstellte Archiv am neuen Speicherort entpacken
  • Die im Verzeichnis /var/ befindlichen Ordner leeren (nicht löschen!)
  • Die im Hauptverzeichnis befindliche .htaccess gegebenenfalls anpassen. Dies betrifft in aller Regel die Zeile die mit RewriteBase beginnt. Hier bei Bedarf die Ordnerstruktur anpassen.
  • Im Ordner /app/etc/ die Dateien config.xml und local.xml anpassen. Hier werden die neuen Datenbankzugangsdaten eingetragen.
  • Als Abschuss noch folgendes prüfen: In der Cache-Verwaltung die Indizes & Rewrites aktualisieren und den Cache (falls aktiviert) dort nochmals zu löschen und erneut zu aktivieren.

Wenn alles gut gegangen ist, erscheint der Shop in neuem Glanz:

Magento Online Shop nach dem Umzug
Magento Online Shop nach dem Umzug

Ein weiterer Tipp zum Thema Magento-Connect Manager:
Unter downloader/pearlib nach dem Umzug die Datei “pear.ini” löschen. Vorher im Zweifel eine Kopie davon erstellen.

Der Grund:
Diese Datei enthält die alten Pfade und Extensions können nicht mehr korrekt installiert werden! Wenn Sie nach Löschung dieser Datei den Connect-Manager wieder einsetzen, dann wird die gelöschte Datei wieder neu geschrieben & enthällt anschließend die neuen, aktualisierten Pfade mit der neuen Domain und ggf. der Verzeichnishierarchie Ihrer Installation.

ACHTUNG: Den Tipp mit dem Magento-Connect Manager kann ich nicht bestätigen! In der Magento Version 1.7.0.2 ist dieser Ordner nicht (mehr) vorhanden. Dies nur der Vollständigkeit halber.

Gutes gelingen wünscht
Chefkoch

Jomres Website funktioniert nach Umzug auf neuen Server nicht mehr

Jomres Buchungssystem für Hotel und UnterkünfteMal eben schnell die Installation von Jomres vom lokalen Entwicklungsserver auf den Projekt-Server hochladen, um dem Kunden die Fortschritte zu zeigen und dann das: “Jomres Call to undefined function jomres_bootstrap_version in Laufwerk/pfad/zur/installation…”. Nichts geht mehr. Im Front-End eine leere weiße Seite und in der Verwaltung, der Joomla Administration, beim Aufruf von Jomres, das gleiche Bild und besagte Fehlermeldung.

Das Problem wird verursacht durch falsche Pfadangaben in der Jomres-Registrierungsdatei, die sich im Ordner /jomres/temp/registry.php befindet. In der Datei stimmen die Pfade der lokalen wie auch der entfernten Installation nicht überein.

Um das erzeugen einer neuen registry.php Datei zu erzwingen, reicht es, die Datei registry.php einfach zu löschen und den öffentlichen Jomres-Bereich erneut aufzurufen. Dadurch wird eine neue Version der Registrierung erstellt.

Danach sollte wieder alles in Butter sein.

Euer Chefkoch

Magento Datenbank mit phpMyAdmin sichern und wiederherstellen

Magento LogoDatensicherung ist ein elementarer Bestandteil der Tätigkeiten eines jeden Systemadministrators. Dazu gehört die Sicherung aller Dateien und oder der Datenbank. Nur so kann im Fehlerfall oder im Falle einer Portierung auf anderes System sichergestellt werden, dass das System zu einem definierten Zustand wiederhergestellt werden kann. Bei einer Magento Installation betrifft das neben allen Dateien und Verzeichnissen auch eine Kopie der MySQL Datenbank. Doch was nutzt das beste Backup wenn nicht sichergestellt werden kann, dass es im Notfall auch fehlerfrei wieder eingespielt werden kann?

InnoDB vs. MyISAM

Zum jetzigen Zeitpunkt unterstützt Magento das Datenbankmanagementsystem MySQL. Innerhalb von MySQL werden so genannte Storage Engines verwendet um die Daten auf Dateiebene zu organisieren. Im Moment kommen die beiden Storage Engines InnoDB und  MyISAM zum Einsatz, wobei jede für sich Vor- und Nachteile besitzt.

InnoDB

Bei InnoDB handelt es sich um ein freies Speichersubsystem für MySQL, welches vor allem durch Transaktionssicherheit und referenzielle Integrität über Fremdschlüssel glänzt.

MyISAM

MyISAM zeichnet sich besonders durch hohe Effizienz aus und besitzt seit der MySQL 3.23 ein Volltextsuche.

Wie sich unschwer erkennen lässt, werden für Online Shops, wie Magento einer ist,  Transaktionssicherheit benötigt, damit ein Einkauf entweder fehlerfrei und vollständig oder gar nicht ausgeführt wird. Weiterlesen